Blaubeer-Smoothie mit Kakao und Kardamom

Blaubeer-Smoothie mit Kakao und Kardamom

Ich bewundere Foodblogger, die es schaffen, zu jedem Rezept einen halben Roman zu schreiben. Entweder bin ich nicht kreativ genug oder mein Leben einfach nicht besonders spannend. Oder ich bin kein richtiger Foodblogger.

Erst habe ich überlegt, über mein schwieriges Verhältnis zu Kardamom zu schreiben, aber mir ist keine gute Einleitung eingefallen, um in das Thema zu starten. Versuchen wir es mit einem Kaltstart: Kardamom und ich hatten es nicht leicht in der Vergangenheit. Und Kardamamom hatte damit nichts zu tun – es war alles meine Schuld.

Die Dosis macht das Gift

Schon mal versucht, gemahlenen Kardamom so großzügig wie Zimt zu portionieren? Ich würde es nicht zum Nachmachen empfehlen. Kardamom ist unglaublich lecker, aber auch unglaublich alles-übertönend, was den Geschmack angeht. Wenn man zu viel nimmt, schmeckt der Smoothie nur noch nach Kardamom. Und ich habe zu viel genommen – lange.

Andererseits hat der alles übertönende Geschmack von Kardamom auch einen entscheidenden Vorteil: Weniger leckere Smoothiezutaten knicken unter der Anwesenheit des Gewürzes ein und verschwinden still und heimlich in den Hintergrund. Nicht besonders wohlschmeckende Proteinpulver zum Beispiel. Damit der Smoothie nicht nach Pappe schmeckt, sondern die Blaubeeren und der Kakao in diesem Rezept auch zur Geltung kommen dürfen.

Dattelalarm!

Eine weitere wichtige Zutat: Zwei bis drei Datteln, damit ich meine bodenlosen Dattelvorräte endlich leerkriege. Ich weiß auch nicht genau, was mir durch den Kopf ging, als ich drei Packungen auf einmal gekauft habe. Ich würde jetzt gerne sagen, dass ich Angst vor dem Weltuntergang hatte, aber dann hätte ich mein Geld wahrscheinlich nicht für Datteln rausgeschmissen. Aber wenn sie jetzt schon mal da sind, dann müssen sie wohl verbraucht werden.

Blaubeer-Smoothie mit Kakao und Kardamom
 
Ein Protein-Smoothie, der nicht nach Proteinpulver schmeckt - Kardamom sei dank.
Autor:
Rezeptart: Smoothie
Portionen: etwa 2 große Gläser
Zutaten
  • 350 Milliliter (1,25 Cups) Pflanzenmilch (ich nehme Mandel- oder Hafermilch)
  • 2 bis 3 Datteln
  • 140 Gramm (1 Cup) Blaubeeren
  • 70 Gramm (0,5 Cup) gefrorene Mango (alternativ: eine halbe Birne)
  • 2 Esslöffel dunkler Kakao (der, den man zum Backen verwendet)
  • 1 Esslöffel Chiasamen
  • 1 Esslöffel Mandelmus (das braune, aus gerösteten Mandeln)
  • 1 Messerspitze gemahlener Kardamom
  • Optional: 1 Esslöffel Proteinpulver (ich habe Erbsenproteinpulver genommen)
Zubereitung
  1. Milch in den Mixer geben. Datteln klein schneiden und zu der Milch geben. So können sie ein bisschen einweichen, währen du die übrigen Zutaten hinzugibst, und lassen sich besser zerkleinern.
  2. Restliche Zutaten in den Mixer geben und Mixer anschalten. Sollte der Smoothie zu zäh sein, noch etwas Pflanzenmilch oder Wasser hinzufügen und erneut mixen. Guten Appetit!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn + zwölf =

Rezept bewerten: