Smoothies auf die Arbeit mitnehmen

Smoothies auf der Arbeit

Ohne Frühstück aus dem Haus? Aber immer doch! Mutti hat zwar früher gesagt, das macht man nicht, aber das Schöne am Erwachsensein ist ja, dass du all das machen kannst, was du früher nicht durftest. Das Dessert vor dem Hauptgang essen, einen Eimer Eiscreme vor dem Schlafengehen verputzen oder drei Scheiben Aufschnitt übereinander aufs Brot legen – Unabhängigkeit hat sich nie so gut angefühlt!

Das geht ein paar Jahre gut und dann stellst du fest, dass du unterbewusst angefangen hast, den Regeln von früher zu folgen. Du hast gelernt, dass man nach dem Dessert keinen Hunger mehr hat, und hast die schmerzliche Erfahrung gemacht, dass dein Magen einen Eimer Eiscreme vor dem Schlafengehen nicht so toll findet. Und plötzlich fängst du an zu frühstücken und erkennst dich selbst nicht mehr wieder.

Darum solltest du Smoothies mit auf die Arbeit nehmen

Wenn man mich vor ein paar Jahren gefragt hätte, ob ich mir vorstellen könnte, zu frühstücken, hätte ich diese Person ausgelacht – sehr lange und sehr laut. Ich war nie eine gute Frühstückerin. In der Schule habe ich mir eine Tasse Kakao heruntergekippt. Während der Uni habe ich überhaupt nicht gefrühstückt, sondern mein Müsli erst zur Mittagszeit gegessen. Und zwar nicht, weil ich erst um 12 Uhr mittags aufgestanden bin, sondern weil ich nach dem Aufstehen keinen Hunger hatte.

Seit ich arbeite, ist das anders. Den ganzen Morgen vor dem Computer sitzen, macht hungrig. Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich das perfekte Frühstück gefunden habe. Belegte Brote, Overnight Oats, Frühstückscookies – das waren alles nur Affären. Jetzt gehört mein Herz den Smoothies. Warum auch nicht? Smoothies …

  • … lassen sich schnell und einfach zubereiten – das schafft man auch mit halbgeschlossenen Augen vor dem Schlafengehen oder nach dem Aufstehen
  • … lassen sich gut transportieren
  • … schmecken lecker
  • … schummeln ganz galant die ersten Vitamine und Nährstoffe des Tages ins Essen
  • machen satt, wenn du sie mit Nussmus, Haferflocken oder Proteinpulver mixt

Aber ich kann morgens keinen Smoothie mixen!

Wenn du Smoothies auf die Arbeit mitnehmen möchtest, stehst du vor zwei Problemen: Woher nehme ich die Zeit und wie verärgere ich meine Mitbewohner, Liebsten oder Nachbarn nicht mit dem Mixerlärm?

Die Lösung liegt nahe: Du bereitest den Smoothie einfach am Abend vorher zu. Aber funktioniert das? Überlebt der Smoothie eine Nacht im Kühlschrank oder verwandelt er sich in Smoothieschlamm, den niemand mehr trinken möchte?

Die schlechte Nachricht zuerst: Smoothies, die man am Abend vorher zubereitet, sind wie ein Chemiebaukasten. Das gilt zumindest für meine Fruchtsmoothies. Nach einer Nacht im Kühlschrank wird aus dem satten Violett eines Blaubeersmoothies ein seltsames Beige-Lila, das man nicht mal als Wandfarbe haben möchte. Noch nicht mal im Gästeklo. Auch der Geschmack lässt etwas nach. Der Smoothie schmeckt nicht bitter oder eklig, aber auch nicht mehr taufrisch. Er hat geschmacklich vielleicht fünf Prozent eingebüßt. Bleiben immer noch 95 Prozent auf dem Geschmackometer übrig – einige Fertigsmoothies träumen von solchen Werten.

Mit dieser geheimen Zutat treibst du das Geschmackometer wieder nach oben

Niemand muss sich mit 95 Prozent Geschmack zufrieden geben. Mit diesem einfachen Trick kommst du locker wieder auf 97 Prozent! Ich erkläre mir die farblichen und geschmacklichen Veränderungen damit, dass Obst wie Birnen oder Blaubeeren oxidiert – so wie aufgeschnittene Äpfel, die braun werden. Was macht man, damit die Äpfel im Obstsalat frisch werden? Man benutzt Zitrusfrüchte.

Das Gleiche mache ich mit meinen Smoothies. Ich gebe einen Schuss Orangen- oder Zitronensaft dazu und siehe da! Der Geschmack verändert sich nicht so stark, er profitiert sogar davon, wird spritziger. Dieser kleiner Frischekick am Morgen ist wie Kaffee, nur ohne Kaffee.

Tipp: Ich kaufe kleine Flaschen Orangen- und Zitronensaft im Bio-Supermarkt und friere sie in Eiswürfelförmchen ein. Für jeden Smoothie benutze ich einen Eiswürfel.

Smoothie auf der Arbeit (Vorher-Nachher)

Schütteln ist dein bester Freund

Smoothies schrumpfen – zumindest wenn sie Trockenfrüchte, Lein- oder Chiasamen enthalten, was bei mir meistens der Fall ist. Am nächsten Morgen sind ein bis zwei Fingerbreit weniger Smoothie in der Flasche, weil diese Zutaten die Flüssigkeit andicken. Manchmal verwandeln sie sich sogar in geleeartige Quallensmoothies. Aber keine Angst! Das klingt schlimmer als es ist. Ein bisschen Wasser oder (Pflanzen-)Milch und eine Runde Schütteln beseitigen das Problem.

Überhaupt ist Schütteln dein bester Freund, wenn du deinen Smoothie am Abend zubereitest. Die gröberen Bestandteile des Smoothies setzen sich nämlich ab, die Flüssigkeit schwimmt oben. Doch was spricht gegen ein bisschen sportliche Betätigung am Morgen? Eigentlich nichts, oder? Es sei denn, du magst Zwei-Phasen-Smoothies.

Ich habe die Möglichkeit, frühs einen Smoothie zu mixen … oder ich hasse meine Nachbarn

Wenn du morgens einen Smoothie mixen kannst, hast du das goldene Los gezogen. Herzlichen Glückwünsch! Die paar Meter bis zur Arbeit, Uni oder Schule überlebt der Smoothie, ohne an Geschmack zu verlieren oder hässlich zu werden.

Damit es frühs am Mixer schneller geht, kannst du dir die Zutaten schon am Abend vorher zurechtlegen. Alternativ packst du die Smoothiezutaten in einen Gefrierbeutel und frierst sie ein. Am Morgen ziehst du die gewünschte Mischung aus dem Tiefkühler und gibst sie zusammen mit etwas Flüssigkeit und weiteren Zutaten in den Mixer.

Da ich ein freundlicher Nachbar bin und nicht morgens um 7 Uhr den Mixer anschmeiße, habe ich keine Erfahrung mit Smoothiepacks. Die folgenden Blogger haben tolle Ideen gesammelt:

Interessant fand ich auch die Idee von Stephanie Barlow bei kitchn, fertig gemixte Smoothies in Eiswürfelformen zu gießen.

Smoothies unterwegs: Flasche oder Thermoskanne?

Ich schütte meine Smoothies in die großen True-Fruits-Flaschen (Keine Werbung. Auch andere Mütter haben schöne Flaschen). Die wickle ich noch einmal in eine Plastiktüte, damit auch wirklich nichts passiert. Auf der Arbeit trinke ich den Smoothie entweder zeitnah oder ich stelle ihn in den Kühlschrank, damit er frisch bleibt.

Ihr könnt den Smoothie natürlich auch in jeder anderen Flasche transportieren. Einige Leute schwören auf Thermoskannen, weil er darin kalt bleibt. Ich mag meine Smoothies kühl, aber nicht nordpolkalt. Deshalb bin ich immer ganz froh, wenn er nach dem Transport ein bisschen wärmer ist.

MerkenMerken

MerkenMerken



2 thoughts on “Smoothies auf die Arbeit mitnehmen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × drei =